#Orderstandort München für Body- und Beachwear ist „supreme“ wie nie zuvor

25 Jul 2019 Body&Beach Share

21. - 23.07.2019

Die Supreme Body&Beach in München gewinnt weiter an internationaler Bedeutung als Top-Orderplattform in Europa für Lingerie und Bademoden – der Standort München erfährt große Nachfrage.

 München, 25. Juli 2019. – Längst hat sich Deutschlands größte Orderplattform Supreme Body&Beach in München als richtungsweisende Messe innerhalb Europas etabliert. Auf der aktuellen Ausgabe präsentierten internationale Aussteller vom 21.–23. Juli im MTC world of fashion über 500 Kollektionen für die Frühjahrs/Sommer-Saison 2020. Es wurde deutlich: München als Orderstandort im Bereich Body- und Beachwear ist gefragt wie nie zuvor.


Das Orderformat ist sehr erfolgreich, da alle branchenrelevanten Aussteller aus dem Body- und Beachwear-Segment gebündelt unter einem Dach vereint sind. Damit ist die Supreme Body&Beach besonders attraktiv für Einkäufer. Zudem bietet die Leitmesse neuen, aufstrebenden Labels eine hervorragende Möglichkeit, den europäischen Markt zu erobern. Unter den Messe-Highlights wurden erstmals Kollektionen von Codello Beach, Sanddollar, A-dam Underwear, Banana Moon und Havaianas und weiterer Top-Aussteller gezeigt.


Internationale Nachfrage am Standort München steigt


Unter den Neuausstellern war auch das italienische Label IU Rita Mennoia. "Wir haben zum ersten Mal in Deutschland die Kollektion SS20 vorgestellt. Wir hätten keinen besseren Standort wählen können als die Supreme Body&Beach in München. Dank der großen Präsenz der Einzelhändler ist die Body&Beach ein wichtiger Standort, um den deutschen Markt erobern zu können. Die raffinierte Kollektion hat großes Interesse geweckt!“, freute sich Fabiola Montanari aus dem Export von IU Rita Mennoia und Le Foglie.


Auch der Messeveranstalter, The Supreme Group, zeigte sich sehr zufrieden: „Das positive Feedback unserer Aussteller bestätigt unsere Wahrnehmung, dass München als Orderstandort im Bereich Wäsche und Bademoden immer stärker an internationaler Bedeutung gewinnt“, sagt Stephanie Essler, Projektleitung der Supreme Body&Beach.


Wie schon auf den letzten Messen zu beobachten war, nimmt die Internationalität nicht nur innerhalb der Ausstellerschaft zu – auch bei den Fachbesuchern stieg die Zahl an Einkäufern aus dem skandinavischen Raum, aus den angrenzenden Nachbarländern sowie aus Frankreich.


Aussteller Marc Bitzer von Fürstenberg Fashion bestätigt diesen Trend: „Wir nehmen die Supreme Body&Beach als eine sehr internationale Messe wahr. Wir hatten viele Kunden aus Österreich dabei und auch einige, die sonst nach Paris fahren. Der direkte Austausch ist im Ordersegment nach wie vor entscheidend und natürlich kommen viele Vertreter zum Standort München. Wir sind von Anfang an Aussteller und freuen uns über den wachsenden Einfluss des Messestandortes auf die Modebranche.“
Carl Ross von Carl Ross GmbH & Co. KG ergänzt: „Auch wenn die Sommersaison für unsere Produktgruppen grundsätzlich die etwas ruhigere Saison ist, waren wir mit der aktuellen Frühjahr/Sommer-Body & Beach-Messe sehr zufrieden. Nicht zuletzt die Anzahl an Kunden aus dem entfernteren Ausland hat uns positiv überrascht. So konnten wir auch Kunden aus Belgien, den Niederlanden und Spanien auf unserem Stand begrüßen.“


B2B-Vortrag und Modenschau für Fachbesucher


Neben dem Sichten und Ordern bot die Messe eine Plattform für Vernetzung und Austausch. Auf dem Vortrag „Umsatzsteigerung fängt bei den Mitarbeitern an“ diskutierte Yurdanur Steck, Modeexpertin und CEO von Bodywear Consulting, mit Fachbesuchern über mögliche Stellschrauben.
Es wurde deutlich, dass gerade in Zeiten des Online-Handels die Investition in ausgebildetes Personal sowie eine fachkundige Beratung für den ausschlaggebenden Unterschied im Handel sorgen. Außerdem sind kreativere und flexiblere Herangehensweisen in der Vermarktung von Lingerie und Beachwear nötig.
Die Modenschau, die zweimal täglich am Sonntag und Montag auf dem 2. OG stattfand, rundete das Angebot der Supreme Body&Beach ab. Die neuesten Trends wurden von Effenberg Models inszeniert.
“Wir dürfen uns auf die kommende Saison freuen – ich bin überzeugt, die Besucher haben viele inspirierende Trends und Tendenzen von der Messe mit nach Hause – und in die Geschäfte – genommen“, so Stephanie Essler.

Back
Top